Erneuerung der Versprechen der Dienerinnen und Diener

Am 20. März erneuerten in einer schlichten und schönen Messfeier 7 Dienerinnen und Diener ihre Versprechen: Monika Aperdannier, Monika Büter, Dana Rempe, Kathrin Meier, Esther Berens und Michael Wulfert. Cristina Rizquez erneuerte ihre Versprechen als zölibatär lebende Dienerin, da sie sich Gott ganz in ihrem Arbeitsleben weiht. Dienerin und Diener sein heißt für uns, dass Gott uns mit seiner frohen Botschaft in unsere Familien, an den Arbeitsplatz, in die Gemeinde und in alle andere Begegnungen…

Weiterlesen →

Das Gute ist Stärker als die Angst- Der Krieg in der Ukraine

Eine Mitschwester, die 5 Jahre in unserer Gemeinschaft in der Ukraine lebte, erzählt, was sie von den Menschen dort erfährt: Der Skandal des Krieges hat Europa in den letzten Wochen erschüttert, und der Schmerz über diese Barbarei hat die Menschen überall dazu gebracht, für den Frieden zu beten. Letzte Woche haben wir im Rahmen eines internationalen virtuellen Rosenkranzes gemeinsam für ein Ende des Konflikts in der Ukraine gebetet. Während unseres Gebets ließen wir die Zahlen,…

Weiterlesen →

Unsere Jugendbewegung JUSEM in Argentinien

Gibt es eine Familie? Natürlich gibt es sie. Eine Familie, die aus ganz unterschiedlichen Menschen besteht, mit unterschiedlichen Gaben, aber mit der gleichen Lebensausrichtung: Wir wollen uns weiterbilden und in der Gemeinschaft wachsen, damit andere den Wert ihres Lebens, die unermessliche Liebe Gottes für jede und jeden erfahren und in ihrem Leben entdecken können. Von dieser Liebe, die wir erfahren haben, können wir nicht schweigen.

Weiterlesen →

Forum missionarisch Leben…

Beatrix berichtet uns von ihrer Erfahrung beim „Forum missionarisch leben“: Irgendwie klang es vielversprechend, als ich die Ausschreibung zum ersten Mal gesehen habe. Missionarisch Leben…was heißt das? Was heißt es für mich? So ganz kann ich keine Antwort darauf finden und doch , einen kurzen Moment macht mich der Titel auch unsicher. Schon sehe ich mich im Geiste mit einem imaginären Wachturm in der Hand, die Leute zu ihrem Glück zwingend, in der Fußgängerzone stehen….…

Weiterlesen →