Dienerinnen und Diener des Evangeliums von der Barmherzigkeit Gottes

Familientreffen

Am 18. Mai kamen Groß und Klein zusammen. Familienangehörige aller deutschen Schwestern…ob in Deutschland, Polen, Afrika, Argentinien oder Israel lebend…haben sich auf den Weg gemacht, um sich gegenseitig kennenzulernen, Nachrichten aus der Gemeinschaft aus aller Welt zu teilen und einfach beisammen zu sein. Danke liebe Familien für eurer Da-sein, eure Unterstützung, eure Liebe und Zuneigung in der Nähe und in der Ferne!!!

„Weide meine Schafe“ – Definitive Versprechen von Pablo

Es ist für uns eine große Freude! Am 13. Januar legte Pablo Soley in Argentinien seine definitiven Versprechen als geweihter Bruder in unser Gemeinschaft ab. Sein Motto für diesen besonderen Moment lautete: „Weide meine Schafe“ (Joh 21,17) Nach vielen Jahren als Missionar in Argentinien, wird er in Zukunft Jugendliche in Afrika begleiten, die auf der Suche nach ihrer Berufung sind.

!Discovery!

Das Discovery-Projekt 2018/2019 ist wieder gestartet!

Jugendliche aus Polen, Italien, Portugal, Italien, Israel und Deutschland nehmen über das Jahr verteilt an 5 Ausbildungsmodulen teil, um gemeinsam der Frage nachzugehen, was Gott für ihr Leben möchte, was ist ihr Platz in der Welt…

Während einige Module in den Heimatländern stattfinden, gibt es auch Momente, in denen sie sich treffen und als internationale Gruppe sich gegenseitig in ihrer Suche gegenseitig bereichern. Das Projekt wird seinen Höhepunkt mit einer Reise nach Peru haben. Dort werden sie nicht nur die Kultur und die Menschen kennenlernen, sondern auch ihren Glauben mit den Menschen teilen.

Lies die Erfahrung vom ersten Modul von Hania aus Polen hier

 

Gott wird Mensch! Überall!

Diese Erfahrung macht Dana. Sie ist 30 Jahre alt und gehört als Dienerin zu unserer Gemeinschaft. Normalerweise sitzt sie täglich am Schreibtisch für die Stadtverwaltung Münster. Vor drei Monaten hat sie sich jedoch aufgemacht, um in Argentinien, konkret in San Miguel, einem der ärmeren Vororte von Buenos Aires, zu leben. Dort unterstützt sie durch ihre ehrenamtliche Arbei einen Second-Hand-Laden in einem Zentrum für Obdachlose der Caritas. Dana ist bei einer Argentinierin untergebracht, um hautnah in die Kultur und das Leben des argentinischen Volkes einzutauchen. Eine ganz andere Erfahrung macht sie an den Wochenenden. Da lebt sie in einer unserer Schwestern-Gemeinschaften, mit denen sie betet gemeinsame Aktionen für Jugendliche im Viertel organiesiert. Sie berichtet von ihrer Erfahrung und was für sie Weihnachten in einer so anderen Umgebung bedeutet. Viel Freude beim Lesen! MEHR HIER

Annette „Online“

Vor wenigen Wochen ist Annette nach Argentinien geflogen, um dort in der internationalen Ausbildungsgemeinschaft zu wohnen. Dort wird sie nicht nur die neue Kultur kennenlernen, sondern auch eine andere Art von Kirche erleben und mit den Menschen über ihren Glauben ins Gespräch kommen. Bevor sie sich aufgemacht hat, ließ sie an ihrer Freude über ihre Berufung zum geweihten Leben und diesen Schritt nach Argentinien teilhaben. So stand sie zum Beispiel Jana, einer erfahrenen Youtuberin, Rede und Antwort zu ihrer Lebensentscheidung. Danke Annette für deinen Mut und deine Offenheit!  https://www.youtube.com/watch?v=uS2iAZrXZ8g 

„…und Er sandte sie aus!“ (Lukas 9,2)

Anfang Oktober feierten wir mit großer Freude und voller Dankbarkeit in unserer Gemeinschaft Diener und Dienerinnen des Evangeliums die Versprechen von vierzehn Laien. Diese waren aus unterschiedlichen Orten Deutschlands zusammen gekommen: Berlin, Köln, Cloppenburg, Münster, Osnabrück, Schwetzingen und aus der Nähe von Wilhelmshaven.

Die Vielfalt zeigte sich auch in den unterschiedlichen Lebenssituationen, in denen jede/r Person auf ihre Weise versucht, die Gottes Liebe zu leben und weiterzugeben: Ob als Alleinstehende, Verheiratete, Verwitwete; ob in der Bank, in der Schule, im Gericht, im Altenheim, in der Pfarrei, in einer Behörde, in einem Krankenhaus, ob ehrenamtlich mit Wohnungslosen, in der Pfarrei oder in den missionarischen Aktivitäten der Gemeinschaft; ob jung oder schon älter…

Durch das gemeinsame Gebet, durch den Austausch über den Glauben und über die gelebten Erfahrungen als missionarische Christen wurde der Ruf Jesu wieder in den Herzen aller lebendig. Einzeln als Person und gemeinsam als Gemeinschaft konnten wir uns erneut aussenden lassen, wie es die Stelle in Lukas 9,2 beschreibt: „…und Er sandte sie aus!“

Besondere Freude herrschte über drei Personen, die ihre Versprechen zum ersten Mal abgaben. Beispielhaft erzählt Anja Stumpf, was dieser Moment für sie bedeutet hat. MEHR HIER

Scroll To Top